Sonnenuntergang
CleverInfo
Europa

Ältere Beiträge finden Sie hier:

 

 

Einwanderer aus Somalia schicken Kinder von England in die Heimat zurück - Somalia sicherer als Großbritannien?
„Immer mehr Messerangriffe, Drogenhandel und Bandenkriminalität prägen zunehmend den Großraum London, wo Multikulti ja so wunderbar sein soll. Das wird jetzt sogar Einwanderern zu viel, wie „The Guardian“ berichtet.“
CHEVROLET [PI-NEWS am 13.03.2019]


Prüferin verkaufte positive Deutschtests
„Aufgrund der gefälschten Prüfungen sind laut Polizei sogar Staatsbürgerschaften vergeben worden Oberösterreichische Prüferin soll Deutschtests gegen Bezahlung manipuliert haben - 110 Fälle angezeigt.“
[Nachrichten.at am 13.03.2019]


Propaganda verbreitet - IS-Fanatiker arbeitete im Sozialministerium!
„Im Sozialministerium war ein Jahr lang ein Fan der Terrororganisation Islamischer Staat beschäftigt - ein
dementsprechender Bericht wurde nun gegenüber krone.at bestätigt. Während der Arbeit stellte dieser
Behindertenpässe aus, nach Dienstschluss verbreitete er Hasspropaganda im Netz. Es soll sich dabei
um äußerst radikales, gewalttätiges Material gehandelt haben.“
[krone.at am 13.03.2019]


Die Iden des März 2019 - Mobilization?
„Die Iden des März, also gemeint der Zeitraum ab 15. März eins Jahres, galten als „böses Omen“. Diese Inter-
pretation verstärkte sich wohl wohl nach dem 15. März  im Jahre 44 vor Christus, als Gaius Julius Caesar  vor
den entsetzten umstehenden Menschen niedergestochen wurde. Offenbar handelte es sich um eine Ver-
schwörung gegen den Herrscher, in dem genau die Iden des März für dieses Attentat gewählt wurden.“
[Mywakenews's Blog am 12.03.2019]


Rassismus pur: BBC bildet keine „Weißen“ aus
„Die BBC bietet in einer Anzeige Weiterbildungsplätze beim Radio an - doch weiße Briten aus gutem Hause
brauchen sich gar nicht erst zu bewerben - sie sind unerwünscht. Chancen hat nur der, der einen schwarzen,
asiatischen Hintergrund hat (in Großbritannien die politisch korrekte Umschreibung für islamisch) oder aus
einer anderen ethnischen Minderheit stammt.“
[Jouwatch am 11.03.2019]


Politisch korrektes Kinderlachen: Krankenhaus-Clowndoctors lehnen „rechte“ Spende ab
„In Deutschland wie beim Nachbarn Österreich lehnen gemeinnützige Einrichtungen und Vereine Zuwendungen
ab, wenn es ihnen nicht in ihr politisches, meist links-grünes Raster passt. So auch die „Roten Nasen“
Österreich, die eine Spende der FPÖ mit einem Verweis auf ihren Ethikkodex ablehnen. Bei den
Sozialisten aus den Reihen der SPÖ machen sie dagegen anscheinend gern eine Ausnahme.“
[Jouwatch am 11.03.2019]


Gelbwesten: Vereinte Nationen rügen Frankreich
„Die Vereinten Nationen haben Frankreich aufgefordert, Fälle exzessiver Polizeigewalt gegen Demonstranten der
Gelbwestenbewegung zu untersuchen, wie der SPIEGEL meldet. Es geht um den vielkritisierten Einsatz von
Hartgummigeschossen und Blendgranaten gegen die Demonstranten. Bei den teils bürgerkriegsartigen Zu-
sammenstößen zwischen Gelbwesten und Sicherheitskräften sind während der vergangenen drei Monate
etwa 2.000 Demonstranten sowie 1.300 Polizisten verletzt worden, zum Teil schwer. Besonders in der
Kritik steht die Polizei wegen des Zielens auf die Köpfe von Demonstranten. Kopftreffer durch polizei-
liche Hartgummigeschosse führten bereits bei 20 Demonstranten zum Verlust eines Auges. Beim Ver-
such, eine von der Polizei geworfene Blendgranate abzuwehren, wurde einem Demonstranten angeb-
lich eione Hand abgerissen. Die Polizei spricht von vier Fingern, die der Mann durch die Blendgranate
verloren habe.“
[Jouwatch am 11.03.2019]


Junger Mann prügelte zwei Polizisten ins Spital
„Heftiger Zwischenfall in Baden: Ein junger Asylwerber demolierte einen VW und verletzte zwei Polizisten
(41, 49). Der junge Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.“
[heute.at am 11.03.2019]


Gelbwesten auf dem Vormarsch Neue Revolten mit Sprengkraft
„Ein Gespenst geht um in Europa - nicht das Gespenst des Kommunismus, das Marx und Engels einst in ihrem
Manifest beschworen, sondern das Gespenst von Dauer-Revolten auf den Straßen, die sich gegen die
Mächtigen richten.“
[Staseve Aktuell am 10.03.2019]


Neues britisches Gesetz will “falsche“ Gedanken bestrafen
„Im Namen des Kampfes gegen den Terror und für mehr Sicherheit hat die britische Regierung im Schatten der Brexit-Verhandlungen ein neues Gesetz verabschiedet, das weitreichende Folgen für die Überwachung der Bevölkerung haben wird.“
[RT Deutsch am 09.03.2019]


Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen - Papst Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos)
„Diese Geschichte erinnert vage an Dan Browns Illuminati, wo es um ein antikes Grab auf dem Campo Santo Teutonico [Friedhof der Deutschen und der Flamen] innerhalb der Mauern des Vatikans geht, verbunden mit dem möglichen Tod von Emanuela Orlandi, der vatikanischen Bürgerin, die am 22. Juni 1983 auf mysteriöse Weise verschwunden war und nie wieder gesehen wurde.“
[PRAVDA TV am 08.03.2019]


Ein Jahr „Fronturlaub“ - Bestätigt: IS-Terrorist bekam 12.400 € Sozialgeld!
„Jetzt ist es bestätigt: Der mutmaßlich IS-Kämpfer Azad G., österreichischer Staatsbürger mit türkischen
Wurzeln, bekam, während er sich in Wien von einer Schussverletzung erholte, die Mindestsicherung. Recht-
lich habe man keine Handhabe gehabt, da man vom Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismus-
bekämpfung (BVT) nicht informiert worden sei, erklärt der Wiener Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ)
gegenüber der „Krone“: „Wenn das stimmt, ist es ein unglaublicher Skandal, dass wir nicht in Kenntnis
gesetzt wurden.“ Azad G. besuchte außerdem während seines „Fronturlaubes“ vom Steuerzahler
finanzierte AMS-Kurse und er wurde in einem Wiener Spital mehrfach amulant behandelt.“
[krone.at am 08.03.2019]


Pamela Mastropietro - zerstückelt von einem Nigerianer, als sie noch lebte?
„Letztes Jahr wurde Pamela Mastropietro (18) brutal ermordet, in Stücke geschnitten und in einem Koffer wie
Müll abgestellt. Der Täter war ein Nigerianer, der nun vor Gericht steht. Dabei kommen schreckliche Details
ans Licht.“
[Jouwatch am 08.03.2019]


Gemetzel in Großbritannien geht weiter: 14 Messertote in nur 16 Tagen
„Die Lage im Land hat sich in Sachen Messerattacken auch im neuen Jahr nicht verändert. Seit Jahresbeginn gab es bereits 24 Tote. Allein in den letzten 16 Tagen starben 14 meist Jugendliche auf den Straßen des Vereinigten Königreichs. Einen direkten Zusammenhang zwischen der Zahl der (weggesparten) Polizisten und dem ausufernden Gemetzel streitet Premierministerin Theresa May ab.“
[Jouwatch am 08.03.2019]


Ungarischer Staatssekretär im BBC-Interview: Soros hat erheblichen Einfluß, ohne je gewählt worden zu sein
„Die ungarische Regierung verteidigt ihre strikte Linie gegenüber dem Multimilliardär und Zuwanderungs-Lobby-
isten George Soros. Das machte jetzt der ungarische Staatssekretär für internationale Kommunikation und
Beziehungen Zoltán Kovács in einem BBC-Interview unmißverständlich klar. Soros sei schon vor zwei
Jahrzehnten ein politischer Akteur geworden, sagte Kovács.“
[ZUERST! am 07.03.2019]


Lyon: Sechs Monate Haft auf Bewährung für Erzbischof
„Der Erzbischof von Lyon ist im Prozess wegen Vertuschung von Missbrauchsvorwürfen schuldig gesprochen worden.“
[Staseve Aktuell am 07.03.2019]


Soziokultureller Araber macht indirekt Polizei verantwortlich - Krawalle von „Jugendlichen“ in Grenoble
„Wenn zwei weiße Jugendliche einen Motorroller klauen und damit in eine Gruppe Flüchtlinge fahren, darf die
Polizei sie verfolgen? Sie muss, wird jeder (Grüne) sagen. Und wenn sie bei der Verfolgung Schaden nehmen
könnten, durch einen Sturz zum Beispiel? Vermutlich würde sogar Renate Künast von den Grünen („Wieso
konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden???? Fragen!“) es jetzt immer noch bejahen.
Wenn jetzt zwei weiße Jugendliche einen Motorroller klauen und damit über Gehwege und rote Ampeln
fahren, und nicht nur Flüchtlinge, sondern überhaupt unbeteiligte Passanten (also Flüchtlinge dann auch)
gefährden, darf die Polizei sie verfolgen? Hallo GRÜNE? Trotz Sturzgefahr? Vermutlich immer noch: ja.
Und schließlich: Darf sie auch zwei dunkelhäutige Jugendliche verfolgen, die dasselbe getan haben?
Fragen über Fragen. Die Antwort der Grünen werden wir nie erfahren.“
[PI-NEWS am 07.03.2019]


Afghanischer Vater gibt Säure-Attacke gegen eigenen Sohn (3) in Auftrag
„Die Briten sind in Sachen alltäglicher Straßen-Gewalt in Form von Messer- und Säureattacken ja mittlerweile einiges gewöhnt. Doch dieser Fall erschütterte im vergangenen Sommer die Nation. Ein dreijähriger Junge wurde Opfer einer Säureattacke aus Rache. Seine Mutter hatte ihren afghanischen Ehemann mit den Kindern verlassen und den islamischen Schleier abgelegt. Jetzt wurde der Vater und seine Komplizen zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt.“
[Jouwatch am 07.03.2019]


„Wir sprechen von Kriegsverletzungen“
„Als der Rettungsassistent Andreas Eggert von Freunden gebeten wurde bei den Gelbwesten Demonstration in
Paris vor Ort Hilfe zu leisten, musste er nicht lange darüber nachdenken. Als Ersthelfer hat er bereits viele Jahre
mit Verletzungen auf Demonstration Erfahrungen gesammelt. Die Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg seien
dabei schon von einer besonderen Brutalität geprägt gewesen. Doch im Vergleich zu Paris sei dies nur Kinder-
garten gewesen. Seit November 2018 hat Andy Eggert alle Gelbwestendemonstrationen in Paris miterlebt -
und zwar im Brennpunkt. Geschockt ist er von der Polizeigewalt, von welcher er ausführlich und
unzensiert im Gespräch mit Julia Szarvasy beschreibt.“
Andy Eggert [NuoViso am 06.03.2019]
Auch in Frankreich scheuen sich die bewaffneten Uniformierten nicht, im blinden Gehorsam
(Kadavergehorsam) die eigene Bevölkerung schwer zu verletzen oder gar zu töten.
Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnte.
[T.R.]


Unruhen in Grenoble seit dem 03.03.2019
„Anmerkung der Redaktion staseve: Da sieht man mal wieder, dass man bei ARD und ZDF nicht in der ersten Reihe sitzt. Kein Wort darüber in den Mainstreammedien in Deutschland!“
[Staseve Aktuell am 06.03.2019]


IS-Kämpfer ließ sich in Schweden behandeln und kehrte dann zurück in den Kampf
„Ein IS-Anhänger kehrte nach Schweden aus Syrien zurück, ließ sich dort medizinisch versorgen und behandeln, bevor er sich wieder dem Dschihad im Nahen Osten anschloss.“
[Jouwatch am 06.03.2019]


Entscheidung im Fall von Homopropaganda an Schule in Birmingham: Islam Eins - Kulturmarxismus Null
„Manchmal geht es ganz schnell. Gestern erst gab es einen großen Bericht über 600muslimische Eltern, die ihre
Kinder in Birmingham von der Schule nahmen, weil sie dort mit Homopropaganda indoktriniert wurden. Und
heute kam schon die Reaktion der Schule, die reumütig den Schwanz einzieht vor der geballten Wut der
Eltern, und den Homounterricht vom Lehrplan streicht. Die Frage allerdings ist, was wir daraus lernen
sollen. Sind Massenproteste gegen den Kulturmarxismus wirksam oder braucht es dazu festgezurrte
Kopftücher mitsamt adverser Indoktrination?“
[Mannikos Blog am 05.03.2019]


England: Junges Mädchen scheinbar völlig grundlos abgestochen
„Wieder ein bestialischer Messermord in England. Ein junges Mädchen wurde in London von einem „Dunkelhäutigen“ scheinbar grundlos niedergestochen. Die Eltern und Familie können es nicht fassen.“
[Jouwatch am 05.03.2019]


London: Anti-Terror-Ermittlungen nach Fund von Sprengstoff-Paketen
„Die Londoner Polizei hat am Dienstag Anti-Terror-Ermittlungen eingeleitet, nachdem an mehreren Orten ver-
dächtige Pakete mit improvisierten Sprengsätzen gefunden wurden. Die Pakete seien in der Nähe des Flughafens
Heathrow, des London City Airports und am Bahnhof Waterloo entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Man
behandele die Vorfälle als zusammenhängende Serie und ermittle in alle Richtungen, hieß es weiter.“
Dirk Lauer [behoerdenstress am 05.03.2019]


Muslimische Migrantensexbanden treiben in Italien noch immer ihr Unwesen
„Salvini zum Trotz, der im Süden endlich die Schotten dicht gemacht hat, gibt es noch immer hunderttausende illegale muslimische Migranten im Land, die wegen der EU und wegen des linken Trotz, der auch Italien erfasst hat nicht interniert und abgeschoben werden können. Folglich treiben die Migranten dort noch immer genau das, was sie überall treiben: Rauben, Morden, Vergewaltigen. Nun hat es wieder eine Migrantensexbande groß in die Medien geschafft, nachdem sie sich in der fast schon klassischen Weise für Migranten an mehreren minderjährigen Mädchen vergangen haben.“
[Mannikos Blog am 04.03.2019]


600 Moslemeltern aus Birmingham machen ernst und nehmen aus Protest ihre Kinder von der Schule wegen Homopropaganda im Unterricht
„Im voll durchislamisierten Birmingham regte sich kürzlich Widerstand von Eltern gegen das Curriculum einer
örtlichen Schule. Der stellvertretende Rektor tat sich dort mit seinem Schwulenaktivismus besonders hervor. Das
missfiel den Eltern, die zwar die "Religion" des Mannes respektieren, es aber für einen unzulässigen Angriff auf
ihre Religion erachten, wenn ihren Kindern die homosexuelle Lebensweise aufgedrückt werden soll. Die Pro-
teste der Eltern rissen in den letzten Wochen nicht ab, sondern im Gegenteil wachsen immer mehr zu einem
weltanschaulichen Proteststurm an gegen Homo, Gender, Gleichstellung und den ganzen linken Zeitgeist.“
[Mannikos Blog am 04.03.2019]


Ungarischer Außenminister: Westliche Modelle von „Integration“ sind gescheitert
„Klare Worte: der ungarische Außenminister Szijjártó erklärte jetzt in einem Interview mit dem TV-Sender M1 unumwunden, es sei deutlich geworden, daß die westlichen Modelle der „Integration“ nicht funktionieren. Sie hätten vielmehr zur Entstehung von Parallelgesellschaften geführt, die Sicherheitsrisiken mit sich bringen.“
[ZUERST! am 03.03.2019]


Offene Konfrontation - Ungarn warnt vor Merkel und der EU-Diktatur
„Freundschaft sieht anders aus: Schon lange schwelt der Konflikt zwischen der aus Berlin gelenkten EU-
Administration in Brüssel und Ungarn, seit Ungarns populärer Ministerpräsident Viktor Orbán keine
„Flüchtlinge“ mehr hereinlässt und die EU-Außengrenze vor den Eindringlingen schützt.“
CHEVROLET [PI-NEWS am 03.03.2019]


Messerwahnsinn in Birmingham, der „Dschihadisten-Hauptstadt“
„In Großbritanniens Großstädten ist der mörderische Messerwahnsinn ausgebrochen. Importierte Gewalt und wachsende Moslembevölkerung am Beispiel von Birmingham.“
[Jouwatch am 03.03.2019]


„Die Polizisten sind selber schuld“ - Junge Afghanen rechtfertigen Prügelattacke in Wels
„Sie traten und schlugen auf die Beamten ein, nachdem eine Passantin die Polizisten zum Einschreiten gegen die lärmende Gruppe aufgefordert hatte.“
[Epoch Times am 03.03.2019]


Wie im Iran: Islamischer Sittenwächter in London unterwegs
„Ein Moslem hat eine Frau in der englischen Hauptstadt auf ihre Erscheinung angesprochen und ihre „unzüchtige“ Bekleidung an ihr kritisiert. Sie entspräche nicht dem „islamischen Dresscode“.“
[Jouwatch am 02.03.2019]


„Gelbwesten“ demonstrieren den 16. Samstag in Folge in Frankreich
„Fast 40.000 Menschen gingen am 2. März in Frankreich auf die Straße. Nach Polizeiangaben wurden 33 Men-
schen in Paris festgenommen. Proteste gab es auch in Straßburg, Lyon und Bordeaux. In Toulouse und in
Nantes kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Ordnungskräften.“
[Epoch Times am 02.03.2019]


Tweet von Andreas Pettersson - Professor will IS-Kämpfer gegen schwedische Konservative tauschen
„Ein schwedischer Hochschulprofessor der Södertörn-Universität, der unter anderem Polizeibeamte ausbildet,
schlägt vor, dass Schweden konservative Politiker und bestimmte Leitartikelschreiber gegen IS-Terroristen
austauschen sollte. Andreas Pettersson, Rechtsanwalt und Professor für Sozialrecht an der Universität
Södertörn, hat mit einem Vorschlag zur Debatte über die Heimholung von IS-Terroristen mit schwedi-
scher Staatsbürgerschaft beigetragen: „Können wir nicht einfach einen Austausch mit Syrien aushan-
deln? Wir nehmen die IS-Terroristen mit nach Hause, und sie nehmen Tobé, Kristersson, Åkesson
und die Redaktionsleiter von SvD mit?“, schrieb Andreas Pettersson auf Twitter.“
ALSTER [PI-NEWS am 01.03.2019]


Ungarn stärkt Familien den Rücken - „Europa für unsere Familien, nicht für Migranten“
„Der Außenminister von Ungarn, Péter Szijjártó, meldet sich mit starken Worten zurück in Budapest. Europa gehöre seinen Familien und nicht den Migranten.“
[Jouwatch am 01.03.2019]


Großbritannien: Erneut Muslimische „Grooming Gang“ verurteilt
„Nach Rochdale und Rotherham, sowie vielen weiteren Fällen in etlichen Städten, ist nun auch Bradford betroffen. Eine pakistanisch-muslimische „Grooming Gang“ ist nun verurteilt worden.“
[Jouwatch am 01.03.2019]


Umvolkung auch in Antwerpen abgeschlossen: Knapp die Hälfte der Einwohner sind Migranten, nur ein Viertel der Kinder haben Belgische Eltern; ein politischer Linksrutsch wird erwartet
„„Und das ist gut so“, höre ich innerlich die Kommentare aus dem linken Spektrum. Denn diese Entwicklung
stellt nicht nur das Ende der christlichen Tradition der Stadt dar und das Ende der dort angestammten weißen
europäischen Ethnie, sondern auch das Ende einer gemeinsamen Öffentlichkeit und der politischen Regier-
barkeit basierend auf Selbstorganisation und persönlicher Autonomie. Ob in Antwerpen aber bald schon
der Kommunismus ausbrechen wird, ist eine andere Frage. Hier eine Bestandsaufnahme.“
[Mannikos Blog am 28.02.2019]


EU-Kommissare unter Verdacht: Rumänische Justiz ermittelt gegen hohe Eurokraten
„Das ist ein Novum: die neue rumänische Sonderermittlungsbehörde für Justizstraftaten hat Vorermittlungen
gegen mehrere EU-Kommissare aufgenommen. Konkret sehen sich EU-Justizkommissarin Věra Jourová
und Grundrechtekommissar Frans Timmermans im Visier der Bukarester Ermittler, und zwar wegen
ihrer Rolle beim laufende
n Kooperations- und Kontrollmechanismus (CVM) der EU.“
[ZUERST! am 27.02.2019]


Der emeritierte Andreas Laun im PI-NEWS-Interview bei der Wiener Islam-Konferenz - Salzburgs Weihbischof: „Wie kann man den Koran über die Grenze lassen?“
„Andreas Laun war von 1995-2017 Weihbischof von Salzburg, bis er auf eigenen Wunsch in den Ruhe-
stand ging. Im Interview mit PI-NEWS kritisierte er bei der Konferenz „Islamischer Antisemitismus“ am
13. Februar 2019 in Wien den Islam deutlich (Video oben). Dabei verglich er den Koran mit Hitlers
„Mein Kampf“ und den bekanntlich gefälschten „Protokollen der Weisen von Zion“. Wenn man mit
den beiden letztgenannten Büchern die Grenze überschreiten würde, drohte wegen Wiederbetätigung
die Festnahme, bei ersterem nicht. Dies verwundere angesichts des Inhalts doch sehr, zumal
Moslems damals dem Hitler auch Truppen geschickt hätten.“
MICHAEL STÜRZENBERGER [PI-NEWS am 27.02.2019]


„Jede Woche gibt es einen Bombenanschlag“
„Hat Schweden ein Kriminalitätsproblem mit Ausländern und Flüchtlingen? Ja, sagen die einen, vor der massen-
haften Zuwanderung habe es Bombenanschläge, Vergewaltigungen und Schießereien in diesem Ausmaß nicht
gegeben. Nein, sagen die anderen, die Gründe für die Kriminalität seien sozialer Natur, mit Ethnie und
Herkunft habe das nichts zu tun. Fest steht: Die Kriminalität ist ein Thema.“
Lukas Steinwandter [JUNGE FREIHEIT am 27.02.2019]


Bezirk Freistadt: Ein 35-jähriger afghanischer Staatsbürger täuscht Messerattacke vor, um Abschiebung zu umgehen
„Ein 35-jähriger afghanischer Staatsbürger aus dem Bezirk Vöcklabruck zeigte am 14. November 2018 auf der
PI Freistadt an, dass er mittels SMS mit dem Umbringen bedroht worden sei. Die Kurznachricht könne er aller-
dings nicht mehr vorweisen, da diese irrtümlich von seiner Gattin gelöscht worden sei. Am 17. November 2019
sagte ein 32-jähriger Bekannter des 35-Jährigen, ebenfalls aus Afghanistan, aus, dass der 35-Jährige die
gefährliche Drohung nur erfunden hätte, um eine drohende Abschiebung zu verhindern.“
Dirk Lauer [behoerdenstress am 27.02.2019]


ältere Beiträge                                                                                                                   neuere Beiträge

Seitenanfang